Tagebuch Teil III

12. Oktober 2007

Mein Gott, wie schnell die Zeit immer vergeht. Aber die letzten beiden Wochen waren auch ereignisreich. Erstens waren Ferien hier in NRW. Super! Nicht um halb sechs aufstehen, sondern sich noch einmal ganz genüßlich umdrehen, ne Runde mit dem Chef und der Chefin schmusen, so fängt der Tag gut an....




Nur dass die Kinder erst mittags aus ihren Zimmern kommen, das finde ich nicht so prickelnd. Da sind sie mal zu Hause und dann das - man könnte doch Stunden mit spielen und kuscheln verbringen.

Seit letzter Woche nehme ich an den Junghundstunden teil. Ja, da staunt ihr, ich bin schon fast erwachsen. (Die Chefin meint ich sei schon etwas größenwahnsinnig, nur weil ich den Garten gegen die Nachbarn verteidigen wollte. Die können doch nicht einfach über den Zaun kommen, nur weil sie sonst den Busch nicht ausgegraben kriegen. Da muss ich doch wohl bellen, oder? Schließlich gehört das zu meinen Aufgaben, dass hat Tante Astra mir genau erklärt.) Den Unterricht mache ich mit der Co-Chefin Leslie. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, wer hier was lernen soll, sie oder ich. Also alles was wir in der ersten Stunde gemacht haben, also Sitz machen, kommen bei Zuruf, Fuß laufen an der Leine, das kann ich doch, wenn ich will! Allerdings ist die Chefin der Meinung, dass es keine Rolle spielt, ob ich will oder nicht. Wenn sie ein Kommando gibt, erwartet sie allen Ernstes, dass ich sofort gehorche. Ich, ein Rüde. Ich, eine Deutsche Dogge. Gehorchen- sofort!

(Ist das nicht ein Widerspruch in sich?)


Auf jeden Fall versuche ich mit meinem Ich-bin-doch-so-lieb-Blick zu erreichen, dass ich um das eine oder andere Kommando herumkomme. Leider bisher ohne Erfolg, aber ich arbeite daran....

28. Oktober 2007

Freunde, wie die Zeit vergeht! Kaum hat man sich umgedreht, ist schon wieder eine Woche um. (Die Chefin meint ja, das wäre kein Wunder, so schnell wie ich mich immer bewege.... Was sie damit wohl meint?)

Ich wollte Euch auf jeden Fall mal zeigen, was die Chefin und der Chef mir Tolles gekauft haben:



Ist das geil, oder ist das geil? Frauchen meinte, sie wäre es Leid, dass ich immer versuche auf Astras Kudde zu schlafen. (Die hat nämlich schon länger so ein Superkissen aus Marias Lädchen!) Und da hat sie sich entschlossen für mich auch noch was locker zu machen und mir so eine Schlafstatt zu sponsern. Wobei natürlich der Chef die Kohle verdient und die Chefin sagt, wofür sie ausgegeben wird... Wie überall eben.
Ich hab dann gleich alles genauestens inspiziert und ich muss sagen: erste Sahne! Ich komme langsam zu dem Ergebnis, dass ich es mit meinen Chefs deutlich schlechter hätte treffen können...

Die Decke ist ja wohl auch ne Show, oder? Obwohl ich ja eindeutig für Tierschutz bin, aber es wurde mir versichert, dass weder für mein Kissen noch für die Kuscheldecke, noch für den Riesenknochen ein Tier seine Haut oder sein Fell oder seine Knochen lassen musste. Das hat ich dann schon sehr beruhigt. Nur eine stört mich gewaltig: dauernd will sich noch jemand auf meinem Kissen breitmachen!

4. Dezember 2007

Kinder, wie die Zeit vergeht! Ich muss ja sagen, dass ich meiner Chefin ziemlich auf die Füße treten musste, damit sie endlich mal mein Tagebuch aktualisiert. Dabei ist in den letzten Wochen so einiges passiert, was ich Euch doch unbedingt erzählen muss...

Vor etwa zwei Wochen hatte ich eine richtige Keilerei mit einem meiner Freunde. So ein Giftzwerg. Erst ist er lästig wie eine Schmeißfliege und hängt ständig an meiner (!) Tante Astra und als ich ihn dann angeknurrt habe, fängt der doch tatsächlich eine Beisserei an! Und obwohl er seine Zähne ausgiebig eingesetzt hat bin ich cool geblieben und hab ihm mal gezeigt, was eine Deutsche Dogge ist..... Jetzt geht er mir lieber aus dem Weg und ich hab wieder meine Ruhe. (Anm. der Chefin: Rüdiger hatte ganz schöne Verletzungen davongetragen, darunter ein glatter Durchbiss an der Vorderpfote. GsD ist aber alles gut verheilt und die Sehne ist heilgeblieben. Auch hat seine Schönheit keinen Schaden genommen)

Mamas Held

Meine Chefin hatte die Befürchtung, dass ich nun zu einem echten Rüpel mutieren könnte, aber ich habe ihr schon bei der nächsten Begegnung mit einem fremden Rüden gezeigt, dass ich ein Prachtkerl bin, der genau weiß, was sich gehört. Ich glaube, sie ist ziemlich stolz auf mich!

Und wisst Ihr eigentlich, wie gut Hündinnen riechen können?! Wow, heute morgen roch Danny, eine von meinen Freundinnen, so ganz anders als sonst! Ich konnte nicht anders, ich musste einfach so von hinten und dann.... hat die Chefin "runter!" gebölkt und der Spaß war vorbei. Sie meinte: "Wer hier hundelt und wer nicht, bestimme immer noch ich! Denk dran: Du nix, ich Chef!" Nichts darf man. Und dabei bemühe ich mich doch redlich beim Pipimachen das Bein zu heben. Ich bin ja auch seit gestern schon ein halbes Jahr alt! Und wenn doch die Danny sooo gut riecht.....

Nichts darf man!

Sind Eure Chefs eigentlich auch so komisch drauf in den letzten Tagen? Überall werden so komische Figuren aufgestellt und Lichter brennen an allen Ecken und Enden und abends macht die Chefin immer Kerzen an und Duftlampen und so'n Kram. "Es ist doch bald Weihnachten," sagt sie, wenn ich sie fragend anschaue. "dann bringt dir das Christkind bestimmt auch etwas Schönes!"

Wer um Himmels Willen ist das denn nun schon wieder? Erst hab ich gedacht sie meint den Christopher, den nennen sie ja oft Chris, also Chris-Kind, aber dann hab ich genau hingehört und da noch ein "T" entdeckt. Hm. Naja, die Chefin hat versprochen, dass ich nur noch knapp drei Wochen warten muss, dann kommt das Christkind. (Die Menschen wissen immer solche Sachen schon halbe Ewigkeiten im Voraus. Ob meine Freunde kommen oder nicht, sehe ich immer wenn sie kommen - oder eben nicht. Menschen sind sooo kompliziert...) Da geh ich lieber mal zu meinen kleinen Freunden in den Garten, die sind wenigstens normal geblieben.

Hasenvilla

07.Januar 2008

So, das wäre geschafft. Ich meine das mit dem Christkind und Silvester und Neujahr und so. Weihnachten finde ich megageil. Die Chefin hat ja vorher schon wer weiß was für ein Trara gemacht: Da musste ein Tannenbaum ins Wohnzimmer, alles wurde noch mal geputzt, überall standen Süßigkeiten rum (an die ich eigentlich nicht dran durfte, Betonung auf eigentlich. Seltsam waren danach nur meine Haufen - sah aber festlich aus mit dem Gold und Silber!) Am Heiligen Abend kam der Bruder meiner Chefin zu Besuch, den hab ich natürlich erst einmal ordentlich angeknurrt, aber dann habe ich mich herabgelassen mich von ihm streicheln zu lassen..... Ich bin ja schließlich gut erzogen!

Andreas

Und als es dann dunkel wurde gabs Geschenke! Für alle, auch für uns Tiere. Moco, die Katze bekam Fellmäuse und eine dicke Portion Thunfisch. Paulchen fand sich vor einem Teller mit einer Riesenportion Leberwurst wieder und Astra und ich haben einen megagroßen Kong, gefüllt mit feinster Leberwurst, bekommen. Da haben wir mit unseren Menschen um die Wette geschmaust. Also Weihnachten dürfte ruhig öfter sein!

Ja und eine Woche später dann Silvester. Mal ehrlich, die Menschen sind schon manchmal etwas seltsam, oder? Die Knallerei hat meiner Freundin Astra ganz schön Angst eingejagt! Ich bin ja schussfest, mich kann man damit nicht beeindrucken, aber meine Tante Astra hat mir richtig leid getan. Als sie aber gemerkt hat, dass ich überhaupt nicht zittere und ängstlich bin, ging es ihr auch wieder besser.

Astra

Sie hat ja auch schon viel Schlimmes erlebt, bevor sie zu meinen Chefs gekommen ist. Vielleicht liegt es daran, dass sie solchen Bammel hat....

interessant

Ich habe der Chefin nur genau zugehört, sie hat mir alles erklärt.

Und außerdem bin ich mir bewusst, was es heißt eine Deutsche Dogge zu sein. Wie siehts denn aus, wenn ein Riese wie ich vor Angst klappert?! Ne, ne! Ich weiß was sich gehört!

Deutsche Dogge eben

(Nicht verraten: Ich bin nur so mutig, wenn ich weiß, dass der Chef oder die Chefin in der Nähe sind. Denn ich habe natürlich längst herausgefunden, dass die Beiden alles tun, um mich und mein Rudel zu beschützen. Ist schon prima, dass wir uns so auf sie verlassen können!)

Meine Chefin und ich

26. Januar 2008

Endlich sind die aufregenden Feiertage vorbei und es ist wieder etwas mehr Ruhe eingekehrt.Christopher, unser Junior-Chef, hatte auch noch Geburtstag und hat mit seinen Freunden gefeiert. Leider sind sie zum Kegeln gegangen, so dass ich kaum Gelegenheit bekommen habe, mit den Jungs zu spielen... Schade!

Aber ich bin ja in der glücklichen Lage eine Tante Astra zu haben! Mit ihr spiele und tobe ich ja sowieso am Allerliebsten!

Ein Kämpfchen in Ehren....

Die Chefin beobachtet uns allerdings immer ganz genau, weil sie meint, ich wüsste manchmal nicht so genau wohin mit meiner ganzen Engergie und Kraft.

Astra sieht das nicht so eng, sie findet die Toberei mit mir extrem gut!

Zähne kontrollieren?

Manchmal vergleichen wir dann unsere Zähne, aber ganz so groß wie ihre sind meine noch nicht....

Und jetzt schmusen....

Und wenn wir dann genug getobt haben, knäutschen wir uns gegenseitig und tauschen noch ein paar Zärtlichkeiten aus. (Auch da passt die Chefin wieder auf, leider)

durcheinander

Die Chefin sagt, dass sie froh ist, dass wir nicht beide schwarz sind, weil sie sonst garnicht mehr herausfinden könnte, welches Körperteil zu wem gehört.

Ich bin jetzt schon größer als meine Tante Astra und alle fragen sich, wo ich denn wohl noch hin will. Aber schließlich ist mein Papa ja auch ziemlich groß und da ist doch wohl klar, dass ich auch noch wachse. Habt Ihr eigentlich auch schon festgestellt, dass manche Leute immer seltener kommen, je größer Döggelchen wird? Die Chefin nennt das dann "natürliche Auslese", was immer das heißen mag. Dafür kommen andere Leute dann ganz oft, weil sie gerne mit mir knuddeln wollen. (Unser Paketbote hat immer soooo leckere Kleinigkeiten für uns in der Tasche, schmatz)

Wollt Ihr mal sehen, was Astra und ich so treiben, wenn wir unterwegs sind? Hier ein paar Bilder:

Was machst du denn da?

Was machst du denn da?

Nase unter

Buddelst du was aus? Was denn, sag doch mal....

Mal nachsehen...

Da muss ich doch mal nachsehen!

...das riecht ja interessant!

Das riecht ja vielleicht interessant......

19. Februar 2008

Leute, war das ein tolles sonniges Wochenende! Am liebsten wäre ich ja den ganzen Tag nur mit meinen Leuten unterwegs gewesen. So viel Sonnenschein hatten wir schon lange nicht.

Sonnentänzer

Mir war so richtig zum Tanzen zu Mute! Und ich hab der Chefin auch keine Ruhe gelassen, bis sie wieder mit Tante Astra und mir losgezogen ist....

Schattenspiele

Ich war ganz erstaunt, wie groß mein Schatten geworden ist....

Freunde

Und neben mir wirkt Tante Astra richtig klein!

Prachtkerl

Die Chefin meint, ich sei jetzt schon ein echter Prachtkerl.

Sabberbacke

Aber für ein schönes Leckerlie tue ich noch immer fast alles ( vor allen Dingen Sabbern!!!)

Laufmeute

So sind Tante Astra und ich am liebsten unterwegs: mit all unseren Freunden!

Dazu gehören Ganjo, Dani, Bobby, Little Joe, Ben, Benny, Maja, Lucky Luke und noch einige mehr. Luke ist oft ganz allein unterwegs und schließt sich dann unserer Meute an. Aber die Chefin hat ihn ganz gut im Griff ;-))

Zuwachs

Ich freue mich jetzt auf den Frühling und den Sommer, dann können wir noch viel mehr draussen sein mit unseren Freunden.....

21. März 2008

So ganz haut das ja mit dem Frühling immer noch nicht hin! Obwohl am Sonntag der Osterhase (auf den ich schon ganz wild bin) kommt, schneit es heute. Dabei hatten wir schon ein paar richtig schöne Tage, die die Chefin mit uns gleich ausgiebig genutzt hat.

Absprachen

Und Astra und ich haben dann gleich mal probiert, wie denn die Wassertemperaturen am alten Rheinarm so sind. Nach einer kurzen Absprache sind wir zu dem Schluss gekommen, dass das Wasser zwar noch ziemlich kalt ist, aber trotzdem riesigen Spaß macht...

Wasserschlacht

Nur schnell einen Stock gesucht und dann geht die Toberei so richtig los!

Dabei ist es erst so wirklich toll, wenn das Wasser platscht und spritzt.

Kabbelei

Auch an Land wird weiter gekämpft....

Schließlich wollen wir beide auch nicht so einfach aufgeben.

..Sieger

...aber einer gewinnt und einer....

Nachsehen

...hat das Nachsehen!

Aber eines ist gut: Astra kann mir einfach nicht böse sein und verträgt sich immer ganz schnell wieder mit mir.

 

 

Liebe

20. April 2008

Es wird Frühling! Die Sonne scheint und ganz langsam wird es auch wärmer. Da macht das Toben noch mehr Spaß. Der Chef hat unseren Garten jetzt ausbruchsicher gemacht und so kann die Chefin auch die Terrassentür offenstehn lassen. Das ist super, dann kann ich raus und rein wie ich will. Nur Astra ist doof, die will nicht mit mir in den Garten gehen.

Gartenfreund

Die Chefin meint, ich gucke jetzt schon fast erwachsen! Fast! Das ist doch wohl echt unverschämt, mir guckt doch der Rüde jetzt aus den Augen, oder nicht?!

Auch wenn ich immer noch gerne in den Armen vom Chef schlafe.....

Oder ich kuschele mich in meine Decke.

Und dann genieß ich die warme Frühlingssonne!

Bitte lesen! / Disclaimer
Mein Rudel - Hier gibts Neues!
Tagebuch
Tagebuch Teil II
Tagebuch Teil III
Tagebuch Teil IV
Tagebuch Teil V - aktualisiert am 11. Juni 2010
HomeSo bn ich und zum GästebuchEin neues Kapitel: Astra und MerlinKontaktBildergalerieBevorzugte LinksGedichte