Tagebuch

03. Juni 2007

 

Also hallo erstmal, ich weiß ja nicht, ob ihr es schon wusstet, aber mein Name ist Rüdiger. Allerdings habe ich das an diesem bewussten 03. Juni noch nicht gewusst.

Wie bei allen Hundewelpen sind meine Augen noch fest verschlossen und wenn  ich nicht meine ausgesprochen gute Nase hätte, wären meine Bemühungen an die warmen und milchspendenden Zitzen meiner Mama zu kommen wohl kaum von Erfolg gekrönt. Da scheinen auch noch mehr von meiner Sorte rumzuwuseln! Aber jetzt bin ich erst ein Mal müde und werde eine Mütze voll Schlaf nehmen.

Willkommen im Leben

 

17. Juni 2007

 

Die letzten zwei Wochen habe ich mit trinken, schlafen und wachsen verbracht. Seit heute kommt noch was dazu! Ich kann nämlich gucken. Meine Augen sind auf und endlich kann ich meine Mama, Fabelle von der Schlehhecke, auch angucken. Ich habe noch 4 Brüder und eine Schwester, alle genau so blau wie ich. Aber es ist alles noch so schrecklich anstrengend.... Ich glaub ich brauch schon wieder ein kleines Schläfchen.

Milchtheke Fabelle

 

24. Juni 2007

 

Bis heute haben meine Geschwister und ich nur von Mama die Milch bekommen, aber heute ist was tolles passiert: Die Chefin hat uns eine Schale mit so was braunem, weichem hingestellt, das hat lecker gerochen! Ganz vorsichtig hab ich dann mal probiert, erst nur mit der Zungenspitze und dann aber: ran! Musste ja schließlich aufpassen, dass die anderen nicht mehr abbekommen haben als ich!

Wer die Chefin ist? Na, die Chefin sagt uns wo es lang geht, bringt frisches Wasser und wischt und putzt, wenn wir mal „mussten“.

 Und einen Papa haben wir auch noch, Abracadabra von Bismarck-Blue. Er wird von der Chefin aber nur Abba gerufen. Der hat nicht so wirklich nen Plan davon, wie man mit uns Welpen umgeht. Irgendwie hab ich immer den Eindruck, dass er Angst hat, einer von uns könnte unter seine Pfoten geraten. Der hat aber auch Pfoten! Und groß ist der! Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ich auch nur annähernd so groß werden könnte....

Abracadabra von Bismarck-Blue

 

01.Juli 2007

 

Noch zwei Tage, dann sind wir schon einen ganzen Monat alt. Ich habe Mama gefragt, was das ist, so ein Monat. Sie hat gemeint, dass sind so ca 30 Tage, und ein Tag, das heißt  so ca  6 mal bei Mama trinken. Menschen haben schon ganz schön blöde Begriffe.....Aber Mama meint ich soll mir mal keinen Kopf machen, für mich wäre nur wichtig zu wachsen und zu trinken und zu schlafen.

Geschwisterliebe

 

   

08. Juli 2007

 

Die Chefin hat gesagt, dass nun die ersten von uns ein neues Zuhause gefunden haben. Was bitte schön heißt das denn nun wieder? Wir haben doch hier ein Zuhause. Hier gibt’s was Gutes zu essen, meine Mama, mein Papa und meine Tanten leben hier und uns allen geht’s doch super gut! Soll die Sache mit dem neuen Zuhause vielleicht bedeuten, dass es nicht immer so weitergeht wie bis jetzt? Kommt da etwa eine Veränderung auf uns zu? Muss ich mir Gedanken machen? Mama, hilf mir!

 

15. Juli 2007

 

Alle meine Geschwister haben nun ein Adoptivherrchen und/oder –frauchen gefunden, nur für mich konnte sich noch keiner entscheiden. Dabei bin ich doch so ein süßer Kerl...

Aber die Chefin ist davon überzeugt, dass ganz schnell jemand kommt, der mich haben will....

Es waren dann auch zwei Leute da, ein Mann und eine Frau. Als die meinen Papa gesehen haben, hat der Mann einen Schreck bekommen und die haben sich gar nicht um uns Welpen gekümmert. Die Chefin und ihre Tochter meinen, dass die wohl nicht die richtigen Leute für so einen Prachtkerl wie mich waren. Ob denn noch jemand kommt, der für mich richtig ist.....?

 

22. Juli 2007

 

Leute, was soll ich euch sagen? Ich hab ne neue Familie!

Gestern kamen ganz viele Leute, vier nämlich. Ein großer Mann, ein kleiner Mann und eine große Frau mit einer nicht ganz so großen Frau. Und die rochen nach Hund! Und  die haben sich ganz dolle gefreut mich kennenzulernen. Sie haben mich auf den Arm genommen, einer nach dem anderen, und haben mich geknuddelt. Meine Chefin und ihre Tochter haben diese Familie ganz genau begutachtet. Nach ungefähr einer halben Ewigkeit (Mama sagt es waren nur zwei Stunden, aber mir kam es viel länger vor...) sagte die große Frau, dass sie mich gerne nehmen würden, wenn die Chefin damit einverstanden wäre. Und die Chefin hat ja gesagt! Juchhu, ich habe endlich meine neue Familie gefunden.....

 

29. Juli 2007

 

Meine Familie kommt mich jeden zweiten Tag besuchen und ich freue mich riesig über sie. Das zeige ich auch ganz deutlich, renne auf mein neues Frauchen zu und wedele ordentlich mit der Rute! Die kleinen Menschen der Familie heißen Leslie und Christopher, sie sind sooo lieb. Die beiden knuddeln und streicheln mich und meine Geschwister und finden mich superschön. Die beiden großen Menschen heißen auch Mama und Papa, genau wie meine Mama Fabelle und mein Papa Abracadabra. Da muss ich mir doch auch nicht so viel Neues merken. Die neue Mama hat mir erzählt, dass Zuhause noch zwei Hunde, eine Katze, ein Kaninchen, ein Meerschweinchen und vier Goldfische auf mich warten und schon ganz gespannt auf mich sind. Langweilig wird es in so einem großen Rudel bestimmt nicht, aber was zum Teufel sind Goldfische?

 

 

01.August 2007

 

 

Vergangenen Montag war die Chefin mit uns beim Tierarzt. Der hat uns alle gründlich untersucht und dann gemeinerweise gepiekst. Das kennen wir ja schon, denn die Chefin gibt uns die Wurmkur auch mit ner Spritze. Aber wirklich toll finden wir das alle nicht. Heute war dann wieder ein großer Tag: Wurfabnahme! Konnte ich mir ja überhaupt nichts drunter vorstellen. Aber da kam ein Mann, der hat sich unser Zuhause angesehen und meine Mama und dann ganz ausführlich uns Babies. „Ein perfekter, gesunder und bildhübscher Wurf!“ hat er gesagt. (Auch wenn er Schwierigkeiten hatte bei einem meiner Brüder die Bällekes zu finden!  Da musste  ihm die Chefin erst Mal zeigen, wo es langgeht! ;-))

Heute Nachmittag kam dann Mama- neu mit den Mini-Menschen und hat mir erzählt, dass ich nur noch zwei Mal schlafen muss (wenn es dunkel ist) und dann würde sie mich endlich mit nach Hause nehmen. „Ich freu mich schon so sehr auf dich!“ hat sie gesagt. Hört sich doch gut an, oder? Sie hat auch gleich mal 20 kg Pansen mitgenommen, damit ich für die ersten Tage versorgt bin. Und die Chefin hat ihr noch ne Kudde fürs Auto verkauft, damit meine neuen Kumpels und ich auch schön weich liegen können. Im neuen Zuhause gibt es wohl schon Körbe und Decken und Kudden, wo ich mich dann auch breitmachen darf. Ich bin schon so gespannt.....

03. August 2007

Heute ist es so weit: Ich ziehe um. Nachdem ich mich ausgiebig von meiner Mama, meinem Papa, meinen Geschwistern und der Chefin verabschiedet hatte, ging es ab in das Auto meiner neuen Chefin. (Sie nennt sich selbst immer "Mama", aber ich hab ganz schnell rausgefunden, dass sie hier im Rudel das sagen hat.

Ausnahmsweise darf ich mit Leslie und ihrer Freundin Anncathrin auf die Rückbank, Chefin-Mama fährt und Christopher sitzt auf dem Beifahrersitz. Papa muss leider arbeiten und kann nicht dabei sein. Aber Christopher filmt alles und so kann Papa sich nachher genauestens informieren. Nach 20 Minuten Autofahrt sind wir endlich am neuen Zuhause angekommen und was mich da erwartet, seht ihr im nächsten Teil meines Tagebuchs.

Bitte lesen! / Disclaimer
Mein Rudel - Hier gibts Neues!
Tagebuch
Tagebuch Teil II
Tagebuch Teil III
Tagebuch Teil IV
Tagebuch Teil V - aktualisiert am 11. Juni 2010
HomeSo bn ich und zum GästebuchEin neues Kapitel: Astra und MerlinKontaktBildergalerieBevorzugte LinksGedichte